Bauen & Wohnen

Unsere Positionen zu den Themen Bauen & Wohnen

1

Bedürfnisse der Älteren berücksichtigen

Die junge Gemeinde Kleinmachnow wird älter. Der demographische Wandel geht auch an uns nicht spurlos vorüber. Viele ältere Einwohner möchten ihr lang bewohntes Eigenheim aufgeben und in eine barrierefreie Wohnung ziehen. Ohne dabei den Heimatort verlassen zu müssen. Nach jetzigem Stand kann der Bedarf nicht annähernd befriedigt werden.
PRO Kleinmachnow setzt sich schon seit langem für den Neubau von barrierefreien Wohnungen durch die gewog Kleinmachnow ein. Für ein noch freies Grundstück an der Förster-Funke-Allee läuft bereits eine Architektenausschreibung. Wir werden dieses Vorhaben auch weiter unterstützen. 

2

Soziale Ausgewogenheit ermöglichen

Kleinmachnow ist nach den letzten Veröffentlichungen des Gutachterausschusses neben Potsdam das teuerste Pflaster in Brandenburg. Viele können sich die Grundstückspreise und Mieten noch leisten. Aber was ist mit der Verkäuferin bei Rewe oder EDEKA, dein Kita-Angestellten, Friseusinnen, Bauhof-Mitarbeitern und vielen anderen. Für sie brauchen wir auch zukünftig bezahlbaren und sozialen Wohnungsbau.
PRO Kleinmachnow setzt sich für den Erhalt einer guten sozialen Durchmischung im Ort ein. Daher bemühen wir uns um den Fortschritt hinsichtlich der Bebauung von Grundstücken, die sich im Gemeindeeigentum befinden am Stahnsdorfer Damm. 

3

Investitionen in Verkehrsinfrastruktur deutlich erhöhen

Strassen, Geh- und Radwege befinden sich zum Teil in einem katastrophalen Zustand. Insbesondere die Sommerfeldsiedlung ist davon betroffen. Zu begrüßen war der Bürgerdialog doch jetzt scheint die Initiative wieder mal im märkischen Sand zu versickern. Barrierefreie Gehwege gibt es wenn überhaupt nur an Hauptstraßen. Radfahrer leben gefährlich, weil sie verstärkt auf die Straße geschickt werden.
Pro Kleinmachnow kämpft für den Ausbau und die Erneuerung unserer Straßen, Gehwege und Fahrradwege. Wir sind für ortsbilderhaltende aber auch sinnvolle Maßnahmen unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit und entsprechender Parkraumgestaltung bei der Straßen- und Gehwegerneuerung in der Sommerfeldsiedlung. Wir fordern den Ausbau von Radwegen an Hauptstraßen auch unter Einbeziehung des Straßenbegleitgrüns da wo es technisch möglich ist.